Lebensversicherung – besser verkaufen als kündigen

Kapital-Lebensversicherungen werden abgeschlossen, um am Ende der Laufzeit eine nicht unbeträchtliche Summe ausgezahlt zu bekommen. Wer auf diese Weise Geld anspart, hat natürlich hohe Prämien zu leisten, die in wirtschaftlich schlechten Zeiten zur Belastung werden können. Auch ein kurzfristiger Kapitelbedarf kann der Grund sein, sich von seiner Lebensversicherung zu trennen. Dann stellt sich die Frage, auf welchem Weg der höchste Gewinn erzielt wird – beleihen, kündigen oder Lebensversicherung verkaufen?

Beleihen oder kündigen

Haben Lebensversicherungen eine gewisse Ansparsumme erreicht, können sie beliehen werden. Dies geschieht direkt über die eigene Versicherung, die weiterhin die Prämie einzieht und dazu auch noch die Zinsen, die für die geliehene Summe jährlich anfallen. Demjenigen, der ohnehin kaum noch die monatlichen Prämien aufbringen kann, ist damit überhaupt nicht gedient.
Die andere Möglichkeit besteht darin, die Versicherung zu kündigen und sich den sogenannten Rückkaufswert auszahlen zu lassen. Hier ist mit hohen Verlusten zu rechnen, denn der Rechtsprechung des BGH zur Mindestauszahlung zum Trotz haben die Versicherungsgesellschaften immer noch genug Freiheiten, ganz erhebliche Verwaltungskosten in Abzug zu bringen. Der ausgezahlte Betrag wird zur bitteren Enttäuschung.

Verkaufen

Vorteilhafter ist es dagegen, die Kapital-Lebensversicherung an einen darauf spezialisierten Anbieter zu verkaufen. Diese Unternehmen machen ein Kaufangebot, das sich aus der bisherigen Ansparsumme, der noch offenen Laufzeit und der zu erwartenden Versicherungssumme bei Fälligkeit zusammensetzt. Nimmt der Verkäufer an, tritt er seine Rechte aus der Versicherung an das Unternehmen ab und der unveränderte Vertrag wird durch den Käufer ganz normal weitergeführt. Das Unternehmen zahlt nun die Prämien und bekommt am Ende die Versicherungssumme ausgezahlt.
Tritt vielleicht doch vorzeitig der Versicherungsfall ein, gibt es oft sogar noch für die Erben einen Teil aus der Versicherungssumme.

Ob nun ein kurzfristiger Finanzbedarf oder Überbelastung durch die Prämien vorliegt ? eine Lebensversicherung verkaufen lohnt sich in jedem Fall, um auch dann noch einen Gewinn zu erzielen, wenn die Versicherung selbst zur Belastung geworden ist.

Posted Februar 21st, 2011 in Finanzen.

Leave a response: