Finanzen aufbessern mit Wohnungsbauprämien

Kennen Sie den Unterschied zwischen dem Bausparen und dem Genossenschaftssparen? Während man beim Bausparen jährlich zum Beispiel 470 Euro einzahlt und von staatlicher Seite neun Prozent dazu bekommt, zahlt man beim Genossenschaftssparen 400 Euro ein und bekommt eine staatliche Förderung von 20 Prozent. Hintergrund ist der soziale Wohnungsbau, der durch die Genossenschaften gefördert wird. Damit ist eine soziale Verantwortung verbunden, die der Staat unterstützt. Vor allem Personen mit niedrigem Einkommen profitieren davon. Erschwinglicher Wohnraum in guten Gegenden ist gefragt und wird sehr unterstützt.

Vermögensbildung mit Hilfe der Genossenschaften

Genossenschaften wollen grundsätzlich das wirtschaftliche unddas persönliche Wohl ihrer Mitglieder. Die vermögenswirksamen Leistungen kann man nutzen für das Genossenschaftssparen. Im Zuge dessen ist die Nutzung umfangreicher staatlicher Leistungen möglich. Vor allem diese hohen staatlichen Leistungen sind es, die das Genossenschaftssparen so interessant machen. Ob die Geldanlage sicher ist fragt sich nun der eine oder andere. Da die Risikostreuung vorliegt und sehr strenge Prüfungspflichten bestehen, kann der Anleger auf Sicherheit pochen. Jedes Jahr gibt es Prüfungen durch einen unabhängigen Verband: Dieser schützt zum einen das eingesetzte Geld und zum anderen die Mitglieder selbst. Wichtig ist in jedem Falle ein persönliches Gespräch bei der Genossenschaft, wie etwa bei der Hansa-Bavaria (http://www.hansabavaria.org/).

Historisch begründetes Genossenschaftswesen

2012 galt als das Internationale Jahr der Genossenschaften. Dies rief die UNO aus. Diese Maßnahme untermauerte die Wichtigkeit des Genossenschaftswesens auf internationalem Niveau. Deutschlandweit gibt es etwa 7500 Verbände, die genossenschaftlich organisiert sind. Sie setzen sich für die Belange ihrer Mitglieder ein. Sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich werden die Genossenschaften in Deutschland immer wichtig bleiben, gerade weil sie sich um Wohnraum kümmern. Attraktiver und zugleich bezahlbarer Wohnraum ist gerade heute ein großes Thema und wird auch zukünftig ein TOP-Thema bleiben. Ist es doch beinahe unmöglich in einer Stadt wie München, Hamburg oder Köln überhaupt eine Wohnung zu finden.

Posted Oktober 6th, 2014 in Finanzen.

Leave a response: