Finanztrend Edelmetallinvestment

In einer krisengeschüttelten Zeit der Finanzwelt sehnen sich viele Anleger nach zuverlässigen Formen der Geldanlage. Da kommt die Sachwertanlage gerade richtig. Man hat, was man sieht und das kann einem keiner wegnehmen. Stellt sich nun die Frage, für welche Sachwerte man sich entscheidet und wie viel Geld man dafür überhaupt ausgeben sollte. Für diese Entscheidung sind die Anlageziele der einzelnen privaten Anleger relevant. Ein Trend geht in Richtung Edelmetall. Auf dem Markt erhältlich sind folgende wertvolle Metalle, die auch in Zukunft wertbeständig sein sollten: Silber, Gold, Platin und die eher weniger bekannten Metalle Rhodium und Palladium.

Gold aus den alten Schatzkisten

Edelmetalle sind das Weltgeld schlechthin. Gold hat in Australien die gleiche Bedeutung wie in Deutschland. Seit Jahrtausenden haben die Menschen Interesse daran, Gold zu besitzen. In den Schatzkisten sowohl der alten Pharaonen, als auch der Könige im Mittelalter waren Goldmünzen zu finden. Der Klassiker unter den Edelmetallen ist also das gelbglänzende Metall. Der Vorteil ist, dass Gold immer wieder recycelt werden kann. Goldige Anlageprodukte, wie Münzen oder Barren sind vom Staat von der Mehrwertsteuer befreit. Verschiedene Größen und Gewichte gibt es als Goldbarren. Je kleiner und aufwändiger die Stückelung ist, desto höher wird der Preis dafür. Kleinere Teile kann man auch in kleineren Mengen wieder verkaufen. Es gibt Tafeln mit Sollbruchstellen. Unter den Münzen gibt es auch verschiedene Wertigkeiten, Der Krügerrand ist die wertvollste Goldmünze auf dem deutschen Markt. In Kanada ist es die Maple Leaf und in Österreich der Philharmoniker. Inwieweit Gold für die individuellen Anlagewünsche in Frage kommt, kann einem ein kompetenter Anlageberater sagen, zum Beispiel bei ViennaLife (http://www.viennalife.eu/), einer Lebensversicherungsgesellschaft, die auch in Edelmetalle investiert.

Silber ist Gold wert

Aus Silber werden klassischer Weise Schmuck und Münzen hergestellt. Dieses Edelmetall besitzt hohe antibakterielle Wirkstoffe, weswegen auch die Lebensmittel- und Medizintechnik großes Interesse an dem Rohstoff besitzt und auch die Industrie. Silber wird immer mehr nachgefragt. Die Bestände sind aber nicht unendlich große, weswegen mit einem Anstieg des Silberpreises gerechnet wird. Silber ist, anders als Gold, mehrwertsteuerpflichtig. Silber ist leichter als Gold und kostet weniger. Deshalb kann schnell bei einer privaten Sachwertanlage in Silber eine Menge Material zusammen kommen. Es gibt verschiedene stichhaltige Gründe, warum man sich für ein Edelmetall entscheiden kann.

Posted September 14th, 2015 in Finanzen.

Comments are closed.